ARD/ZDF-Onlinestudie 2016: 35 Prozent nutzen das Internet nicht täglich, 16 Prozent gar nicht

12. Oktober 2016

In dieser Woche ist die aktuelle ARD/ZDF-Onlinestudie erschienen, die bereits seit 1997 im Jahresturnus erhoben wird und daher einen guten Überblick zu den langfristigen Verschiebungen im medialen Nutzungsverhalten hierzulande bietet (Kernergebnisse).

Für mich das überraschendste Resultat der diesjährigen repräsentativen Erhebung (Erwachsene ab 14 Jahren in Deutschland, n=1.508): Noch immer nutzen mehr als 16 Prozent der Befragten das Internet nicht (bewusst) – und lediglich 65 Prozent geben an, täglich auf das Netz zurückzugreifen. Einige weitere tidbits:

  • Mobile Devices (Smartphones und Tablets) sind nun die meistgenutzten Zugriffsgeräte für das persönliche Online-Erlebnis und haben 2016 erstmals Laptops und stationäre Computer überholt. Dementsprechend legt auch die Unterwegsnutzung des Internets zu.
  • Nach wie vor dominieren bei der Onlinenutzung Unterhaltungsaspekte: Die Befragten nutzten Medienangebote im Netz über 30 Minuten täglich (24 Prozent der Online-Zeit); Kommunikation (E-Mail, Chatten, Interaktion in Social Media) nimmt 39 Prozent der Online-Zeit ein; die Suche nach Informationen 17 Prozent.
  • Nach wie vor bewegt sich die Twitter-Nutzung mit 4 Prozent (mindestens wöchentlich) bzw. 1 Prozent (täglich) für die Gesamtbevölkerung auf einem sehr niedrigen Niveau (v.a. angesichts der intensiven Reflexion von Twitter-Inhalten in der medialen Berichterstattung).
  • Die Video-Nutzung im Web nimmt erneut leicht zu (was die Autoren auch auf die Youtube-Stars der 14- bis 19-Jährigen zurückführen); noch immer ist aber das klassische TV-Set mit Abstand das Medium der Wahl für den Bewegtbildkonsum.
  • Instagram und Snapchat gewinnen bei den jüngeren Altersgruppen an Bedeutung (WhatsApp wird nicht als ›Online-Community‹ gelistet); allerdings dominiert nach wie vor Facebook das Networking-Geschehen: 41 Prozent (2015: 34 Prozent) der Onliner nutzen Facebook mindestens wöchentlich; unter den 14- bis 29-Jährigen sind es rund 70 Prozent (2015: 62 Prozent).
  • Im Schnitt waren die Befragten 2016 ca. 128 Minuten täglich online (2015: 108 Min.); bei den 14- bis 29-Jährigen liegt dieser Wert bei 245 Minuten (2015: 213 Min.).
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen