AWA 2015 kompakt

12. Juli 2015

Die diesjährige Ausgabe der seit 1959 durchgeführten Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) zu den Konsum- und Mediengewohnheiten der deutschen Bevölkerung (25.140 Befragte insgesamt; Frühjahr 2015; Grundgesamtheit: deutschspr. Bevölkerung ab 14 Jahren) ist Anfang Juli erschienen. Einige Ergebnisse:

Internetnutzung

  • 84 Prozent der 14- bis 29-Jährigen nutzten das Internet Anfang 2015 via Smartphone oder Tablet-PC (2014: 64 Prozent). Bei den 30- bis 49-Jährigen war es immerhin ein Anteil von 66 Prozent, bei den 50- bis 69-Jährigen 35 Prozent und in der Altersgruppe 70+ noch 8 Prozent.
  • Bei der Frage nach der Nutzung des Internets im Allgemeinen lässt sich für die Altersgruppen unter 50 Jahren beinahe eine Volldurchdringung diagnostizieren (91–98 Prozent), bei den 50- bis 59-Jährigen liegt dieser Wert bei 88 Prozent. Indes nur 42 Prozent der Befragten über 60 Jahren gaben an, das Netz zu nutzen.
  • Das Internet mehrmals täglich nutzten nach Selbstauskunft 72 Prozent der 14- bis 19-jährigen Onliner, 69 Prozent der 20- bis 29-jährigen Onliner, 50 bis 60 Prozent der 30- bis 59-jährigen und ca. 30 Prozent der über 60-jährigen Onliner.
  • Bei den 14- bis 29-Jährigen stehen dabei eindeutig unterhaltende Inhalte im Vordergrund (Videos, Musik, Spiele, Social Networking), während ältere Befragte nach eigenen Angaben eher an aktuellen Informationen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur interessiert sind.

Informations- und Kommunikationsverhalten

  • Bei »aktiviertem Informationsbedarf« (»Wenn man sich über ein Thema näher informieren möchte«) gaben Anfang 2015 ca. 66 der Befragten an, im Internet danach zu suchen (2012: 61 Prozent), 61 Prozent nannten das Fernsehen (2012: 62 Prozent) und 47 Prozent die Zeitung (2012: 48 Prozent).
  • Gestern über das aktuelle Geschehen informiert hatten sich Anfang 2015 nach eigenen Angaben 67 Prozent über das Fernsehen (2012: 67 Prozent), 43 Prozent in der Zeitung (2012: 47 Prozent), 36 Prozent im Radio (2012: 35 Prozent) und 21 Prozent im Internet (2012: 19 Prozent).
  • 45 Prozent der 14- bis 19-jährigen Befragten gaben an, Freunde z.B. via WhatsApp, Facebook oder SMS ständig auf dem Laufenden über die eigenen Aktivitäten zu halten. Bei den 20- bis 20-Jährigen lag dieser Wert bei 25 Prozent; bei den Befragten ab 40 Jahren lag dieser Wert unter 10 Prozent.

Nutzung von TV- und Printangeboten

  • Nur noch 27 Prozent der 14- bis 29-Jährigen gaben Anfang 2015 an, Leser von regionalen oder überregionalen Zeitungen zu sein (2010: 38 Prozent). Mehr als ein Drittel dieser Altersgruppe kennzeichnete sich als »weitgehend printabstinent«.
  • Der Fernsehkonsum nimmt laut der AWA auch in den jüngeren Altersgruppen nicht ab: Anfang 2015 gaben 41 Prozent der 14- bis 29-Jährigen an, mehr als 3 Stunden am Tag fernzusehen (1995: 41 Prozent, 1984: 10 Prozent). Von diesen Verteilungen unterscheiden sich die mittleren Altersgruppen nur marginal; unter den Befragten ab 60 Jahren gaben 72 Prozent an, mindestens 3 Stunden täglich das TV zu nutzen.
  • Die großen Privatsender (RTL, Pro7, Sat.1) sind vor allen Dingen bei den Unter-30-Jährigen beliebt; die Generation 50+ bevorzugt laut der AWA 2015 nach wie vor öffentlich-rechtliche Sender wie ARD und ZDF.
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Ähnliche Artikel

Kommentar hinterlassen